Mieten Sie eine echte Ausnahme-Location für Ihre Feier oder das nächste Firmen-Event!

Nachschau 19. Mai

Die erste Krone geht an Michael Nimczyk und Gladiateur

Das Sulkygespann beherrscht den Adbell-Toddington-Hauptlauf souverän.

Im Stutenlauf triumphiert Dion Tesselaar mit Gaya de Pervenche.

Er gilt als eines der besten Pferde im Jahrgang und enttäuschte seine wettenden Anhänger nicht: Der von Michael Nimczyk gesteuerte Hengst Gladiateur gewann den mit 20.000 Euro Preisgeld Adbell-Toddington-Hauptlauf Start bis Ziel. Lesen Sie hier mehr.

Super Trot Cup 2019

Er ist einer der Höhepunkte der diesjährigen Trabrennsaison und hat das Zeug dazu, ein europäischer Klassiker zu werden: der Super Trot Cup. Was 2016 mit einer Kooperation zwischen den Bahnen in Mariendorf und Jägersro (Schweden) begann, hat sich mittlerweile zu einem Großereignis entwickelt. Rennvereine aus sechs Ländern, unterstützt durch ein stattliches Aufgebot namhafter Sponsoren, werden sich an dem mit insgesamt fast 190.000 Euro dotierten Spektakel beteiligen.

Der erste der insgesamt sechs Vorläufe findet am 18. Juni auf der Bahn in Mailand statt. Am 7. Juli geht  es dann zeitgleich mit dem zweiten und dritten Vorlauf in Mariendorf und Baden (Österreich) weiter, bevor in chronologischer Reihenfolge Wolvega (Niederlande), die am Stadtrand von Malmö gelegene Jägersroer Piste und schließlich das  Oval in Skive (Dänemark) an die Reihe kommen.

Der große Showdown findet am 3. August wiederum in Mariendorf statt, denn anlässlich des Finales (Dotation: 70.000 Euro) treten dort die besten zwölf Teilnehmer mit ihren Pferden gegeneinander an. Eines ist bereits sicher: Für die trabrennbegeisterten Zuschauer und für die Initiatoren, die den Wettbewerb damals ins Leben gerufen haben, wurde aus dem Cup der ganz große Coup. Wir freuen uns auf ein Festival des Sulkysports!

Die Ausschreibung für den Super Trot Cup finden Sie hier.

TV-Reportagen

Der Fritz-Brandt-Renntag 2019: Einen Bericht aus der Nachrichtensendung rbb24 finden Sie hier und eine Reportage von hauptstadtsport.tv hier.

Nachschau 19. April

Michael Hamann ist der Fritz-Brandt-Triumphator

Der Berliner Trabrennfahrer ist im Sulky von Los Vascos eine Macht. Der Auftakt der Silber-Serie geht an Michael Nimczyk und Stradivari. Ein glücklicher Gewinner streicht für den richtigen V7+ Tipp fast 30.000 Euro ein.

Nicht nur der Fritz-Brandt-Sieger Michael Hamann war am Karfreitag bestens aufgelegt - bei herrlichem Wetter herrschte auf der gesamten Bahn eine super Stimmung und die Zuschauerränge waren prall gefüllt.. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 14. April

Thorsten Tietz in Glanzform

Der Profi gewinnt drei Rennen – darunter die beiden Top-Highlights der Veranstaltung. Thomas Heinzig erweist sich einmal mehr als absoluter Favoritenschreck und sorgt für diverse Jackpots. Der von Victor Gentz präsentierte Gustavson Be erzielt die Tagesbestzeit.

Das war eine ganz lockere Angelegenheit: Mit der Stute Gwendoline Go (Foto) gewann Thorsten Tietz das mit 10.000 Euro Preisgeld dotierte Warm-up zum Adbell-Toddington-Rennen Start bis Ziel. Bei der Mariendorfer Sonntagveranstaltung gab es aber noch zahlreiche weitere vorzügliche Leistungen zu bestaunen. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 31. März

TomNJerry Diamant spielt Katz und Maus

Ulrich Mommerts Hengst lässt den Gegnern nicht den Hauch einer Chance und gewinnt mit Michael Nimczyk den Auftakt der Gold-Serie. Der Lauf der Newcomer-Serie geht an den von Kornelius Kluth gesteuerten Major Ass. Während Kristina Gust ihren ersten Sieg erzielt, wird Daniel Wagner auf ungewöhnliche Art und Weise für den tausensten Treffer geehrt.

Er konnte sich schon weit vor dem Ziel nach seinen Gegnern umdrehen: Michael Nimczyk feierte im ersten Lauf der Gold-Serie einen souveränen Erfolg. Sein Schützling TomNJerry Diamant war aber nicht das einzige Pferd, das am Sonntag mit einer blitzsauberen Leistung glänzte. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 17. März

Siegermelodie wird zum Dauer-Hit

Für seine Ehrenrunden hat Thorsten Tietz den Song „Spektakulär“ auserwählt. Am Sonntag wurde der Titel gleich viermal gespielt.

Thorsten Tietz (auf dem Foto mit Adonis CG) drückte der Mariendorfer Veranstaltung seinen Stempel auf. Dem Sulkysportler, der schon in der Vorwoche mit drei Treffern geglänzt hatte, gelangen diesmal sogar vier Siege. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 10. März

Trotz Ekel-Wetter: Skyfall trabt 1:13,5!

Michael Nimczyk führt den Wallach zum Sieg über Harley As und Rainbow Diamant. Der Goldhelm gewinnt ebenso wie Kornelius Kluth insgesamt zwei Rennen. Noch besser kann es Thorsten Tietz, der einen lupenreinen Hattrick landet.

Das war kein Zuckerschlecken: Bei der Mariendorfer Veranstaltung hatten die Pferde und Fahrer mit kühlen Temperaturen und Dauerregen zu kämpfen. Der von Michael Nimczyk gesteuerte Skyfall (Foto) erzielte trotzdem eine bärenstarke Kilometerzeit. Lesen Sie hier mehr.