Das Derby: eine Erfolgsgeschichte!

Das Deutsche Traber-Derby wird bereits seit 1895 ausgetragen. Im Jahr 1915 fand es das erste Mal auf der Mariendorfer Bahn statt. Es gewann damals eine Stute, deren Name tatsächlich Pech lautete. Doch Pech war alles andere als vom Schicksal benachteiligt. Im Gegenteil: Ihr Eintrag in die Siegerliste erhob sie in den illustren Kreis herausragender Pferde, die allesamt vierbeinige Spitzenathleten waren und sind.

Das Derby wurde zu einer einzigartigen Erfolgsgeschichte. Es ist das wichtigste Trabrennen der Bundesrepublik und besitzt auch im gesamten europäischen Raum einen vorzüglichen Stellenwert. 1952 wurde die Mariendorfer Bahn endgültig zum ständigen Austragungsort des Klassikers und die exquisite Qualität ist natürlich auch in dieser Saison gewährleistet.

Übrigens: Viel Wissenswertes aus der Geschichte der Bahn, die eines der berühmtesten Wahrzeichen des Berliner Bezirks Tempelhof-Schöneberg ist, finden Sie hier.