Mieten Sie eine echte Ausnahme-Location für Ihre Feier oder das nächste Firmen-Event!

Wichtiger Hinweis

Aufgrund einer technischen Einschränkung ist der Berliner Trabrenn-Verein (BTV) vorübergehend nicht unter den gewohnten Ruf- und Faxnummern erreichbar. Dies gilt auch am Fritz-Brandt-Renntag (19. April).  Bitte nutzen Sie daher – insbesondere für die Anmeldung Ihrer Starter bzw. Nichtstarter – vorerst die folgenden Nummern:

Meldestelle:          030 – 761 00 118

Rennsekretariat:   030 – 761 00 119

BTV-Büro:              030 – 761 00 110

Fax BTV-Büro:       030 – 761 00 111

Vorschau 19. April

Der große Klassiker

Das Fritz-Brandt-Rennen strahlt eine ungeheure Faszination aus. Das Starterfeld wird dem Stellenwert vollauf gerecht: 24 Teilnehmer kämpfen um den Sieg. Das Rahmenprogramm strotzt nur so von Formpferden und auch die Wett-Highlights sind top: Die V7+ lockt mit einer Garantieauszahlung in Höhe von 22.222 Euro inklusive 9.275 Euro Jackpot!

Ostern und das Mariendorfer Fritz-Brandt-Rennen - das gehört schon seit Jahrzehnten fest zusammen! Am Karfreitag (Beginn 13.30 Uhr) ist es wieder soweit. Dann wird einer der traditionellsten und mit insgesamt 20.000 Euro Preisgeld dotierten Klassiker des deutschen Sulkysports auf der Derby-Bahn ausgetragen. Der Wettkampf ist mit 24 Teilnehmern diesmal so prominent besetzt, dass es selbst für den viermaligen Triumphator Jörg Hafer (Foto) verdammt schwer wird, den Vorjahressieg zu verteidigen.

Das sportliche Programm wird von vielen bunten Familienaktionen begleitet. Der Osterhase schaut sogar höchstpersönlich vorbei, um die kleinsten Zuschauer mit Süßigkeiten zu überraschen. Es gibt kostenloses Ponyreiten, Hüpfburgen Kinderschminken sowie Kreativ- und Bastelecken. Und einige Kids werden sogar wagemutig in den Sulky steigen, um ein Rennen mit Minitrabern auszutragen. Der erste Start erfolgt um 14.00 Uhr. Lesen Sie hier mehr.

Jimmy gegen Schwarze Wolke, Lolly und Bac

Coole Brille, clevere Renntaktik: Steffi Mayr (10) reist für den Wettkampf extra aus Österreich an

Am Karfreitag (19. April / Beginn 13.30 Uhr) stehen auf der Derby-Bahn nicht nur zwölf spannende Prüfungen inklusive des hochdotierten Fritz-Brandt-Rennens sowie die mit 22.222 Euro Garantieauszahlung versehene V7+ Wette auf dem Programm, sondern auch die Sulky-Sportler von Morgen sind gefordert. Im ersten Lauf der Minitraber-Challenge, die sich über die gesamte Saison erstreckt und mit tatkräftiger Unterstützung des Mariendorfer Teehauses als „TEEHAUS – MARIENDORF – CUP“ ausgetragen wird, treten die pferdebegeisterten Berliner Kinder Leo Oikarinen (6), Amy Fink (6) und Laura Skoruppa (10) mit ihren Ponys Schwarze Wolke, Lolly und Bac gegen die die eigens aus Österreich anreisende Steffi Mayr (10) an. Die Enkelin des mehrfachen Österreichischen Champions Gerhard Mayr gilt mit ihrem Vierbeinerstolz Jimmy, der auf das riesige Stockmaß von 104 Zentimetern kommt, als ganz heißer Tipp. Denn sie konnte im vergangenen Jahr bereits einen ähnlichen Wettkampf gewinnen und ist somit quasi Titelverteidigerin.

Verlegung - Schnellfahrtag

Änderung der Trainingstage  

Ostermontag, 22. April entfällt

Dienstag, 23. April und Donnerstag, 25. April Trainingstage

Das Team vom BTV wünscht allen eine angenehme Osterzeit.

Osterfeuer und Live-Musik am Samstag, 20. April

Nachschau 14. April

Thorsten Tietz in Glanzform

Der Profi gewinnt drei Rennen – darunter die beiden Top-Highlights der Veranstaltung. Thomas Heinzig erweist sich einmal mehr als absoluter Favoritenschreck und sorgt für diverse Jackpots. Der von Victor Gentz präsentierte Gustavson Be erzielt die Tagesbestzeit.

Das war eine ganz lockere Angelegenheit: Mit der Stute Gwendoline Go (Foto) gewann Thorsten Tietz das mit 10.000 Euro Preisgeld dotierte Warm-up zum Adbell-Toddington-Rennen Start bis Ziel. Bei der Mariendorfer Sonntagveranstaltung gab es aber noch zahlreiche weitere vorzügliche Leistungen zu bestaunen. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 31. März

TomNJerry Diamant spielt Katz und Maus

Ulrich Mommerts Hengst lässt den Gegnern nicht den Hauch einer Chance und gewinnt mit Michael Nimczyk den Auftakt der Gold-Serie. Der Lauf der Newcomer-Serie geht an den von Kornelius Kluth gesteuerten Major Ass. Während Kristina Gust ihren ersten Sieg erzielt, wird Daniel Wagner auf ungewöhnliche Art und Weise für den tausensten Treffer geehrt.

Er konnte sich schon weit vor dem Ziel nach seinen Gegnern umdrehen: Michael Nimczyk feierte im ersten Lauf der Gold-Serie einen souveränen Erfolg. Sein Schützling TomNJerry Diamant war aber nicht das einzige Pferd, das am Sonntag mit einer blitzsauberen Leistung glänzte. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 17. März

Siegermelodie wird zum Dauer-Hit

Für seine Ehrenrunden hat Thorsten Tietz den Song „Spektakulär“ auserwählt. Am Sonntag wurde der Titel gleich viermal gespielt.

Thorsten Tietz (auf dem Foto mit Adonis CG) drückte der Mariendorfer Veranstaltung seinen Stempel auf. Dem Sulkysportler, der schon in der Vorwoche mit drei Treffern geglänzt hatte, gelangen diesmal sogar vier Siege. Lesen Sie hier mehr.

Mariendorfer Rennserien 2019

Sehr geehrte Damen und Herren, werte Besitzer und Aktive,

um Ihnen eine vorzeitige Planung über das kommende Mariendorfer Rennjahr zu ermöglichen, geben wir Ihnen eine Übersicht über unsere Renn-Highlights 2019.

Dabei bitten wir Sie, Ihren Fokus u.a. auf unsere neu geschaffenen Newcomer-, Silber- und Goldserien zu legen. Mit diesen Serien verfolgen wir das Ziel, Ihnen für Ihre Pferde eine Reihe an lukrativ dotierten Start- und Gewinnmöglichkeiten in den jeweiligen Alters- und Gewinnklassen anzubieten, um ihnen Alternativen zu kostspieligen Auslandsstarts aufzuzeigen.

Das gleiche Ansinnen hegen auch die Kollegen des Victoria Park Wolvega und so findet unsere Newcomer- sowie die Silber-Serie in Kooperation mit den Niederländern statt. Auf beiden Bahnen werden von März-Juli Ausscheidungsläufe zu diesen Serien veranstaltet – die beiden Finalläufe finden Ende August bzw. Anfang September in Mariendorf statt.

Detaillierte Informationen zu diesen Serien sowie zu unseren weiteren Renn-Highlights finden Sie hier und die Termine in chronologischer Reihenfolge hier.

Nachschau 10. März

Trotz Ekel-Wetter: Skyfall trabt 1:13,5!

Michael Nimczyk führt den Wallach zum Sieg über Harley As und Rainbow Diamant. Der Goldhelm gewinnt ebenso wie Kornelius Kluth insgesamt zwei Rennen. Noch besser kann es Thorsten Tietz, der einen lupenreinen Hattrick landet.

Das war kein Zuckerschlecken: Bei der Mariendorfer Veranstaltung hatten die Pferde und Fahrer mit kühlen Temperaturen und Dauerregen zu kämpfen. Der von Michael Nimczyk gesteuerte Skyfall (Foto) erzielte trotzdem eine bärenstarke Kilometerzeit. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 24. Februar

Bruder und Schwester im Winner-Circle

Michael und Cathrin Nimczyk gewinnen insgesamt vier Rennen. Evander Holyfield bleibt mit seinem Trainer Andreas Gläser ungeschlagen. Smilla und Uwe Stamer imponieren erneut.

Das war eine lohnende Stippvisite in Berlin: Michael Nimczyk war am Sonntag Dauergast im Mariendorfer Winner-Cicle und auch seine Schwester Cathrin schaute zu einer Siegerehrung vorbei. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 10. Februar

Gold- und Silberhelm glänzen

Michael Nimczyk und Rudolf Haller punkten mehrfach. Das Hauptrennen – der Winterpokal des VDT – geht aber an Victor Gentz und den bärenstarken Gustavson Be. Der „Mann in Grün“ siegt außerdem mit Green Mamba.

Das war vom Allerfeinsten! Victor Gentz steuerte Gustavson Be in der Tagesbestzeit zum Sieg.  Aber auch Michael Nimczyk und Rudolf Haller bewiesen bei der Mariendorfer Veranstaltung, dass sie den Gold- bzw. Silberhelm zu Recht tragen. Lesen Sie hier mehr.